• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Herzlich Willkommen im DAV Nordrhein-Westfalen!

vorstand-11-2019

v.l.n.r:: Dr. Jochen Sauer, Dr. Matthias Laarmann, Dr. Susanne Aretz, Dr. Anja Wieber, Oliver Klewer, Heinz-Jürgen Schulz-Koppe

+++ Der DAV NRW hat einen neuen Vorstand gewählt: StD‘ Dr. Susanne Aretz (1. Vorsitzende), StR Johannes Maximilian Nießen, M.Ed. (Stellv. Nordrhein), StD Dr. Matthias Laarmann (Stellv. Westfalen) +++

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

ist Ihnen im Verlauf Ihres Studiums oder Ihres Berufes schon einmal der Deutsche Altphilologenverband (DAV) begegnet? Falls Sie diesen Fachverband der Lehrer der Alten Sprachen an den Schulen und Universitäten nicht kennen, geben wir Ihnen gerne einige Informationen.

Weiterlesen...
 

Griechischlehrertagung vom 9.-11.12.2020

Hiermit weisen wir Sie auf die diesjährige Griechischlehrertagung vom 9.-11.12.2020 hin, die in diesem Jahr - wie viele andere Fortbildungen auch - digital stattfinden wird.

Die Tagung beginnt am Mittwoch, dem 9.12., mit einer öffentlichen Diskussion zur Bedeutung der Alten Sprachen in der Berufswelt von Wirtschaft und Wissenschaft. Nach den Herbstferien wird dazu eine Einladung an alle Schulen erfolgen, damit Klassen, Kurse und gegebenenfalls auch interessierte Eltern über eine Zuschaltung per Beamer teilnehmen können.

Am Donnerstag, dem 10.12., liegen am Nachmittag vorwiegend fachwissenschaftliche Vorträge mit Diskussion zum Phaidra-Mythos (Prof. Dr. Thomas Schmitz, Bonn) und über Inschriften zu Solon und Drakon (Prof. Dr. Winfried Schmitz, Bonn). Die Fachdidaktik ist bereits am Donnerstag mit vertreten (computergestützte Erstellung von Vokabelverzeichnissen für die Lektüre) und wird am Freitagvormittag mit einem Vortrag von Dr. Matthias Korn zur Lehrbucharbeit weiter vertieft. Die Tagung schließt mit den Informationen aus der Fachaufsicht und zum Abitur.

Die Tagung wird auch in diesem Format vom Institut für Lehrerfortbildung (IfL) in Mülheim getragen, die Anmeldung ist hier bereits möglich.

Neben den fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Anregungen ist der persönliche Austausch ein wichtiger Teil der Griechischlehrertagung. Mit offenen Ankommensforen, Ausklangzeiten und kleineren Gruppen in Break-Out-Rooms soll der persönliche Austausch aber auch im digitalen Format ermöglicht werden.

Das ausführliche Programm finden Sie » hier zum Download.

 

Certamen Carolinum: Wettbewerb 2021

certamen-carolinum-logo

Die Ausschreibungsunterlagen für den Wettbewerbsdurchgang 2021 des Landesschülerwettbewerbs Alte Sprachen NRW - Certamen Carolinum sind seit Kurzem online. Auf der Internetseite https://certamencarolinum.de können sich interessierte Fachkolleginnen und -kollegen sowie Oberstufenschülerinnen und -schüler über den Wettbewerb informieren.

Zur Ausschreibung: https://certamencarolinum.de/index.php/wettbewerb/ausschreibungsunterlagen

 

Bericht zur digitalen Fortbildung des DAV NRW „Leistungsbewertung“

12.09., 10-00 – 13.30 Uhr 

Am Samstagvormittag trafen sich fast 80 motivierte Lateinlehrer*innen am Bildschirm, um via Zoom an der Fortbildung des DAV NRW teilzunehmen. Der Schwerpunkt dieser Fortbildung lag auf der Vorstellung und Diskussion des Duisburger Modells als eines Kompromisses zwischen der tradierten Fehlerkorrektur und alternativen Bewertungsformaten. Der neue Kernlehrplan für die Sek I in NRW eröffnet den Fachschaften viele Freiheiten in der Bewertung von Klassenarbeiten, die in die Bahnen der Oberstufenvorgaben münden müssen.

Im ersten Teil der Fortbildung wurde nun das Duisburger Modell, das die innovativen Ansätze des neuen Kernlehrplans mit den bewährten Verfahren verbindet, vorgestellt, erprobt und diskutiert, während der zweite Teil in Vortrag und Diskussion die grundsätzliche Problematik der Leistungsbewertung im Lateinunterricht thematisierte.

Durch die Veranstaltung des DAV NRW führten Dr. Anja Wieber und Maximilian Nießen. Um die Technik kümmerte sich Dr. Matthias Laarmann. Nach Begrüßung, Klären des Organisatorischen und einem ersten Kennenlernen in kleineren Breakoutsessions stellten Dr. Thomas Doepner und Dr. Stephanie Kurczyk das Duisburger Modell vor, das hervorgegangen ist aus der Arbeit des Duisburger Arbeitskreises und zusammengefasst auf 10 Seiten im AU 4+5 / 2017 (S. 60-69) zu finden ist.

Nach der Erläuterung der genauen Verknüpfung von Textverständnis und gemäßigter Fehlerkorrektur ging es in die Erarbeitungsphase, in der den Teilnehmer*innen eine Klassenarbeit mit Erwartungshorizont und Schülerlösung zur Korrektur vorlag. Jeder korrigierte zunächst für sich nach dem Duisburger Modell und begab sich dann in Partnerbreakoutsessions, um die Ergebnisse miteinander zu besprechen. In der anschließenden Plenumsrunde wurde z.B. die unterschiedliche Notengebung bei Textverständnis und Fehlerkorrektur, die Schwierigkeit der Fehlerzuschreibung für den lateinischen Satz oder die grundsätzliche Problematik der Verknüpfung von Sinnverständnis und Fehlerkorrektur angesprochen. Nach einer zehnminütigen Pause traf man sich erfrischt wieder, um dem Vortrag „Impulse zu weiteren Aspekten von Leistungsbewertung – Die Bewertung der schriftlichen Übersetzungsleistung von Klassenarbeiten und Klausuren, Ist-Stand und Perspektiven“ von Dr. Matthias Korn zu folgen. Hier wurden neben einer Würdigung des Duisburger Modells zwei weitere Modelle vorgestellt, das Österreichische Modell und das Schweizer International Baccalaureate. Am Ende stand die Frage, ob man nicht langfristig zu einer objektivierbaren Messung von Sinnerfassung gelangen könnte.

Die nachfolgende Diskussionsrunde war so anregend, dass sie in den Vorschlag mündete, doch die Ideen der Lateinlehrer*innen zur Leistungsbewertung in z.B. einem padlet auf der Homepage des DAV NRW zu sammeln. Auch die Edkimobefragung ergab eine sehr hohe Zufriedenheit mit der Fortbildung und den Wunsch nach weiterer Diskussion. 

Dr. Susanne Aretz

 

 

 

Bericht zur digitalen Fortbildung #Lateincamp – Latein und Griechisch digital (Teil II)

veranstaltet in Kooperation des DAV NRW zusammen mit dem Verlag C.C. Buchner,

Samstag, 14.08.2020, 15:00 – 19:00 Uhr

von Johannes Maximilian Nießen

Unter dem Titel „Neues und Praktisches zu digitalen Tools im Latein- und Griechischunterricht“ fand der zweite Teil der ursprünglich als reales Barcamp geplanten digitalen Fortbildung diesmal als Nachmittagsveranstaltung statt.

Die Moderatorinnen Dr. Susanne Aretz und Dr. Maren Saiko führten die über 200 Fortbildungsteilnehmerinnen und –teilnehmer aus NRW und darüber hinaus durch ein vielseitiges Programm aus Vorträgen mit praktischen Anteilen zu Tools zum Ausprobieren. Den reibungslosen technischen Ablauf verantwortete Herr Eichner im Auftrag von CC Buchner.

Weiterlesen...
 

Wettbewerb 2020: "Aus der Welt der Griechen"

Liebe Latein- und Griechischkolleginnen und -kollegen!

Hier finden Sie die Wettbewerbsunterlagen „Aus der Welt der Griechen“ 2020/21 für die Schülerinnen und Schüler der 6., 7. und 8. Klassen in NRW.

Das Team um Dr. Susanne Aretz, Dr. Christoph Otte, Stefan Antrecht hofft auf zahlreiche Beiträge!

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und den Schülerinnen und Schülern viel Spaß beim Bearbeiten der Themen!

» Ausschreibung: "Aus der Welt der Griechen" 2020 (PDF)
» Wettbewerbsthemen (PDF)

Es können folgende Themen bearbeitet werden: Stadtführer zum antiken Athen, Erklärvideo zu den Olympischen Spielen und ein Origami zum Heraklesmythos.

Der Abgabetermin ist der Montag nach den Herbstferien. Es gibt viele, tolle Preise zu gewinnen, u.a. eine mehrtägige Reise nach Griechenland für zwei Personen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier:

http://www.griechischlehrer-nrw.de oder http://www.neues-gymnasium-bochum.de

 

 

Neuer Kernlehrplan Griechisch

Der neue Kernlehrplan Griechisch ist raus. Wir freuen uns, dass er viele Vorschläge des DAV NRW übernommen hat, die insbesondere die Eigenständigkeit des Faches Griechisch gegenüber dem Lateinischen betonen.

Er ist unter dem folgenden Link auf den Seiten des Lehrplannavigators des Landesinstituts für Schule (QUA-LiS NRW) dauerhaft abrufbar:
 

Neuankündigung des DAV NRW:

In dieser Woche ist unser Mitteilungsblatt 01/2020 erschienen – in neuem Layout und mit einer gänzlich überarbeiteten Gesamtkonzeption: https://lgnrw.davnrw.de

Nach dem ersten digitalen #Barcamp am 16. Mai 2020 unsere zweite „öffentliche Feuerprobe“ als Vorstand in neuer Zusammensetzung.

Bildschirmfoto_2020-06-04_um_17.50.09
v.li ob. n. re. un.: Dr. Jochen Sauer, Dr. Susanne Aretz, Marina Keip, Dr. Matthias Laarmann, Oliver Klewer, Dr. Thomas Doepner, Dr. Anja Wieber bei einer ihrer üblichen Zoomkonferenzen in der DAV NRW - Arbeit

Seit Jahresbeginn haben wir mit  Hochdruck auf diesen Moment hingearbeitet – in Zeiten der Corona-Pandemie allerdings vollkommen anders als ursprünglich geplant. Hierin ist es uns sicherlich nicht anders ergangen, als den Meisten von Ihnen auch.

Videokonferenzen, der Austausch per email, Smartphone und Cloud haben uns aber nicht nur im Hinblick auf die persönliche Medienkompetenz weitergebracht, sondern uns vor allem als neuen Vorstand rasch enger zusammenrücken und miteinander in einen kreativen und sehr produktiven Arbeitsprozess finden lassen.

So stehen bereits heute die Leitthemen der nächsten Mitteilungsblätter (Digitalisierung Herbst 2020, Leistungsbewertung Frühling 2021, Klassenfahrten Herbst 2022) fest. Für weitere Themenvorschläge oder für eine aktive Mitarbeit an den Heften sind wir jederzeit dankbar.

Während wir die uns erreichenden Reaktionen, Rückmeldungen und Anregungen auf das aktuelle Mitteilungsblatt lesen und auswerten, laufen bereits die Vorbereitungen auf das zweite digitale #Lateincamp am 14. August 2020 ebenso wie zu einer digitalen Fortbildung zur Leistungsbewertung am 12.09.20.  Auch ein drittes, reales #Barcamp ist in Planung und die Jahrestagung 2021 – beides dann hoffentlich wieder als Präsenzveranstaltungen.

Uns erreichen auch viele Nachfragen bezüglich der Zeit nach den Sommerferien. Es sieht so aus, als ob erst einmal der Regelbetrieb, vielleicht mit festen Lerngruppen, durchgeführt werden soll. Viele stellen sich die Frage, was aus den Fächern der WPI bzw. WPII – Bereiche wird. Vielleicht muss man sie einfach als neue feste Lerngemeinschaften in den Randstunden etablieren, wie es ja auch Usus bei den Ganztagsangeboten ist. Wir möchten auch mit Ihnen nach praktikablen Lösungen für das Distanzlernen suchen und sind auf Ihre Ideen und Zuschriften angewiesen.

Außerdem würden wir gerne erfolgreiche Schülerinnen und Schüler belohnen. Dazu stellen wir bald auf unserer Homepage ein „Latinumszertifikat“ zur Verfügung. Dieses können Sie sich ausdrucken und Ihren Schülerinnen und Schülern vielleicht im Rahmen einer kleinen Latinumsfeier schon vor dem Abitur aushändigen.

Sehr gute Abiturientinnen und Abiturienten in unseren Fächern haben wir mit einem Schreiben zur Abiturverleihung und einer echten römischen bzw. griechischen Münze ausgestattet. Das werden wir auch in Zukunft tun. Dazu müssten Sie Schülerinnen und Schüler mit Namen, Schule und Erfolgen beim DAV NRW rechtzeitig melden.

Oliver Klewer und Susanne Aretz für den DAVNRW

 


Seite 1 von 2