• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Herzlich Willkommen im DAV Nordrhein-Westfalen!

vorstand-11-2019

v.l.n.r:: Dr. Jochen Sauer, Dr. Matthias Laarmann, Dr. Susanne Aretz, Dr. Anja Wieber, Oliver Klewer, Heinz-Jürgen Schulz-Koppe

+++ Der DAV NRW hat einen neuen Vorstand gewählt: StD‘ Dr. Susanne Aretz (1. Vorsitzende), StR Johannes Maximilian Nießen, M.Ed. (Stellv. Nordrhein), StD Dr. Matthias Laarmann (Stellv. Westfalen) +++

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

ist Ihnen im Verlauf Ihres Studiums oder Ihres Berufes schon einmal der Deutsche Altphilologenverband (DAV) begegnet? Falls Sie diesen Fachverband der Lehrer der Alten Sprachen an den Schulen und Universitäten nicht kennen, geben wir Ihnen gerne einige Informationen.

Weiterlesen...
 

Pressespiegel

200125_WAZ_Kampf_fur_die_lateinische_Sprache_Kopie
 

6. Tagung zur Didaktik der alten Sprachen in Österreich

alte-sprachen-or

Eröffnung: Freitag, 28. Februar 2020, 14:00 (Anmeldung ab 13:00)

Ende: Samstag, 29. Februar 2020, 14:00

Ort: Universität Salzburg / Fachbereich Altertumswissenschaften Residenzplatz 1/1, 5020 Salzburg

Vorträge

Nina Aringer: Skulpturen, Märchenaufstellungen und Soziogramme: alternative Techniken als Mittel der Dokumentation von Textverstehen // Margot Geelhaar: Reexive Grundbildung und zentrale fachliche Konzepte im Lateinunterricht der Sekundarstufe I // Ulrike Greiner: Wissenschaftliche Grundlagen und Vorgaben für den Lehrplan 2020 // Marina Keip: Digitale Medien im Lateinunterricht // Wolfgang Kofler: Parodien im Lateinunterricht: didaktische Theorie und Praxis // Matthias Korn & Elisabeth Korn: Fachdidaktische Überlegungen zur Einbeziehung der 'Schwert-und-Sandalen' - Filme in den altsprachlichen Unterricht unter Wahrung der Medienspezik // Friedrich Lošek & Martin Seitz: Lateinunterricht – Zahlen, bitte! // Renate Oswald: Beurteilen und Benoten auf kompetenzorientierter Basis // Bernhard Söllradl: (non) habemus opus hac Latinitate viva? Eine Annäherung an Theorie und Praxis des Latine loqui in der Sprachunterweisung // Rainer Weissengruber: Quid novi in Italia ... Ein didaktischer Aufbruch im südlichen Nachbarland

Kurzpräsentationen von Projekten des wissenschaftlichen Nachwuchses Anmeldung

Für Lehrpersonen, die die Tagung als Fortbildungsveranstaltung besuchen wollen, hat die PH Salzburg eine Nachmeldung bis Ende Jänner ermöglicht: Melden Sie sich bitte mit (a) vollständigem Namen, (b) Matrikelnummer und (c) der Lehrveranstaltungsnummer (168002RE45) durch ein Mail bei Elisabeth Rath ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) an und setzen Sie bitte sowohl die Direktion/ Administration Ihrer Schule als auch die Koordinatorin der Tagung ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) ins cc.

Alle anderen bitten wir um ein informelles Mail bis 10.2.2020 an:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Wir freuen uns, Sie im Februar 2020 in Salzburg begrüßen zu dürfen. Für Fragen rund um Hotelbuchungen oder Programm stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Kontakt: Margot Geelhaar, Residenzplatz 1/1, 5020 Salzburg, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Aus der "ZEIT": Klüger dank Latein

zeit-klueger-latein

Ein aktueller Beitrag aus der ZEIT räumt mit zahlreichen Mythen rund um den Lateinunterricht auf. Lesen Sie den vollständigen Beitrag hier:

https://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2019-11/latein-lateinunterricht-schulfach-fremdsprache-vorteile/komplettansicht

 

Faszination Mischwesen – Von Göttlich bis Grotesk

bsq_mischwesen_webVeranstalter:

Dezernat Hochschulkommunikation in Kooperation mit dem Verein „Freunde der Klassischen Studien an der Ruhr-Universität Bochum e.V.“ und dem Romanischen Seminar

Ob als Götter verehrt, als Monster gefürchtet oder als Missgeburten verspottet: Mischwesen ziehen die Menschen seit jeher in ihren Bann, fordern die Wissenschaft heraus und beflügeln die Phantasie der Dichter. Die Vortragsreihe präsentiert Beispiele aus Mythologie und Literatur, Kunst und Leben:  von den Göttern Ägyptens und des Zweistromlandes über monströse Gestalten im Mittelalter bis zu den Kastraten auf den Opernbühnen des Barock.

» Plakat zum Download (PDF)

Nächste Veranstaltungen:

Thot oder "Der mit der Nase". Altägyptische Grüße vom Gott mit dem Ibiskopf   10.03.2020, 18:00 

Schlangenhalslöwe schlägt Chaosvogel - Die Geburt des Drachen im Alten Orient  14.04.2020, 08:00 

Kopflose, Großohren und Schattenlippler: Menschliche Monster im europäischen Mittelalter12.05.2020, 18:00

Indische Monster, teuflische Tiere und lebende Tote. Die erstaunliche Welt der französischen Heldenepik 09.06.2020, 18:00

 

Meisterwerke der Antike

bsq_meisterwerke_der_antike_web_999x666

Veranstalter:

Dez. Hochschulkommunikation in Kooperation mit dem Seminar für Klassische Philologie der RUB und dem Verein „Freunde der Klassischen Studien an der Ruhr-Universität Bochum e.V

Wir stellen sechs Schriften aus der griechisch-römischen Antike vor, die prägend sind für die europäische Literatur und Kultur. Sie behandeln grundlegende philosophische, religiöse und politische Fragen: Homers Odyssee, die Antigone des Sophokles, das platonische Symposion, Vergils Aeneis, Ovids Liebeskunst und die Bekenntnissedes Kirchenvaters Augustinus. Die Referentinnen und Referenten geben bei ihren Vorträgen zunächst eine historische Einordnung stellen dann die Inhalte der Bücher kurz vor. Sie zeigen die unterschiedlichen Bedeutungen und Wirkungen der einzelnen Werke auf und verfolgen ihre Auswirkungen anhand von ausgewählten Rezeptionszeugnissen bis in die Gegenwart.

Nächste Veranstaltungen:

Ein besiegtes Volk auf dem Weg nach Italien: Vergils Aeneis 14.01.2020, 18:00

Auf Freuds Couch: Die Bekenntnisse des Augustinus 11.02.2020, 18:00

Link: https://blue-square.rub.de/veranstaltungen/reihen/meisterwerke-der-antike

 

C.C.Buchner spezial: Fachtag Latein

Samstag, 01.02.2020, 09:30 Uhr - 15:00 Uhr

Es referiert: Clement Utz, Andrea Kammerer, Reinhard Bode, Marina Keip, Prof. Dr. Karl-Wilhelm Weeber

Veranstaltungsort:
Kongress Dortmund
Rheinlanddamm 200
44139 Dortmund
Deutschland

Inhalt

Im Rahmen unseres Fachtags Latein bieten wir Ihnen viele interessante Vorträge an. Selbstverständlich haben Sie zwischendurch auch Gelegenheit, unser digitales Lehrermaterial click & teach kennenzulernen und am Büchertisch in unseren vielfältigen Materialien zu stöbern.

Weiterlesen...
 

Prof. Hellmut Flashars 90. Geburtstag

flashar-90-2019

Dr. Susanne Aretz und Dr. Matthias Laarmann vom DAV NRW mit Prof. Hellmut Flashar

Das Seminar für Klassische Philologie hat in Verbindung mit dem Verein der Freunde der Klassischen Studien an der RUB ev. am 04.12.19 zur Feier des 90. Geburtstags von Prof. Hellmut Flashar in die Kunstsammlungen der Ruhr Universität eingeladen. Prof. Reinhold Glei, der geschäftsführende Direktor des Seminars für Klassische Philologie, führte durch das hervorragende und angemessene Programm:

Zuerst beeindruckte Prof. Manuel Baumbach mit einer sehr persönlichen laudatio auf Prof. Hellmut Flashar, dann sprach Prof. Peter von Möllendorff in freier Rede über das Heilige und die Tragödie. Es folgte ein unterhaltsames, vokalisches Intermezzo mit vielen individuellen Anspielungen durch das Vokalensemble unter der Leitung von Prof. Jaskulsky.

Am Ende setzte Frau Prof. Schubert aus Leipzig einen passenden Schlussakkord mit der algorithmischen Begründung der frühen Datierung des hippokratischen Eides durch Prof. Hellmut Flashar. Beim anschließenden Empfang konnte sich das von weither angereiste Publikum(z.B. Prof. Wilfried Stroh aus München, der ehemalige Intendant des Trierer Theaters Heinz-Lukas Kindermann oder Prof. Anton Bierl aus Basel) noch angeregt mit Prof. Hellmut Flashar unterhalten. Alle haben sich schon für den 95. Geburtstag dort wieder verabredet!!!

Dr. Susanne Aretz

 


Seite 1 von 2