• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelles

„Weltbildung durch Sprache“: Symposion im Gedenken an Dr. Herbert Disep (1925-2016)

der Vereinigung ehemaliger Schüler des Friedrichs-Gymnasiums zu Herford und des Instituts für klassische Philologie der Universität Münster

am 16. November 2019 im Kaminzimmer des Frühherrenhauses Herford

Programm: 


13.00h Begrüßung/Grußworte, Einführung ins Thema
13.15h 1. Vortrag: Von Obama zu Trump: Antike Argumente wider die Utilitaristen (Prof. Dr. jur. Wolfgang Baumann, Wuppertal)
14.00h 2. Vortrag: Was Platon zur gegenwärtigen Bildungspolitik sagen würde (Prof. Dr. phil. Christian Pietsch, Münster)
15.00h Kaffeepause
15.15h 3. Vortrag: Die Bedeutung des griechischen Denkens für die Geschichte (und Gegenwart) des Christentums (Prof. Dr. theol. Martin Laube, Göttingen)
16.00h 4. Vortrag: Antike, zeitgenössische Kunst und Diseps Mitwirken (Prof. Axel Seyler, Blomberg)
16.45h 5. Vortrag: Griechische Quellen deutscher Dichtung (Prof. Dr. phil. Martin Selge, Schw. Gmünd)
17.30h Zusammenfassung, Fahrt zum Vivendi
19.00h Abschlussvortrag: Herbert Disep – Versuch einer geistigen Biographie (Prof. Dr. phil. Hans Bernsdorff, Frankfurt/M.)
20.00h Pickertessen

» Programm zum Download (PDF)

 

Kernlehrplan Latein Sek. I: Arbeit des DAV erfolgreich

nrw-klp-latein-2019-teaser2

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir können Ihnen nun mitteilen, dass die neuen Lehrpläne online verfügbar sind. Wir sind als DAV zufrieden damit, dass unsere deutlichen Proteste gehört, unsere Vorschläge unter diesen Rahmenbedingungen nahezu komplett aufgenommen worden sind und zur Modifizierung des ersten Entwurfs beitragen konnten.

Den neuen Plan finden Sie unter www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/gymnasium2019-2020.

 

Augustinus - De civitate dei: Fachtagung Latein an der Uni Bielefeld

Liebe Freunde der Alten Sprachen,

am Samstag, den 29. Juni 2019, ist es wieder soweit: Wir freuen uns, Sie auf der diesjährigen Fachtagung Latein an der Universität Bielefeld begrüßen zu dürfen. Wie bereits angekündigt, wird dieses Mal das Werk De civitate Dei des Rhetorikers, Religionsphilosophen und Kirchenvaters Augustinus im Zentrum stehen. Es ist uns gelungen, renommierte Expertinnen und Experten aus Universität und Schule zu gewinnen, gemeinsam mit uns diesen Tag für Sie zu gestalten.

Das Programm finden Sie über den Link unten zu dieser Nachricht.  Anmelden können Sie sich bis zum 27. Juni 2019 über folgendes Formular:

https://www.uni-bielefeld.de/lili/studium/faecher/latein/Forschung/projekte/tagung_2019_anme.html
(Eine Teilnehmerbegrenzung besteht nicht.)

Alle Informationen finden Sie hier: https://www.uni-bielefeld.de/lili/studium/faecher/latein/Forschung/projekte/tagung_2019.html

 

Programm der Landestagung 2019 in Mülheim

Ort: Kath. Akademie Die Wolfsburg, Falkenweg 6, 45478 Mülheim an der Ruhr

Mittwoch, d. 25. September 2019

15.00 Uhr

Eröffnung und Begrüßung

15.15 Uhr

Grußwort des Ministeriums für Schule und Weiterbildung

15.30 Uhr

Vortrag Dr. Henning Horstmann, Wiss. Mitarbeiter an der Georg-August-Universität Göttingen

Zur Überprüfung von Textverstehen im Lateinunterricht - schriftliche Übersetzung vs. alternative Aufgabenformate

17.00 Uhr

Vortrag Dr. Weise, Bergische Univ. Wuppertal 

Das Schweigen Herodots - Die Arion-Geschichte und ihre Lesarten in
Antike und Neuzeit.

19.30 Uhr

Vortrag OStD Dr. Hubert Müller, Deutsche Schule Genova (angefragt)

Augustinus

Donnerstag, d. 26. September 2019

9.00 Uhr

Vortrag Prof. Dr. Tamara Choitz, StD‘

Grammatikeinführung über Comics

11.00 Uhr

Mitgliederversammlung des DAV

14.00 Uhr

Vortrag Rudolf Henneböhl, Bad Driburg

Amor und Psyche - ein tiefenpsychologisches Mythenmärchen im Lateinunterricht der Oberstufe

16.00 Uhr

Gespräch mit den Fachdezernenten der Alten Sprachen

19.30 Uhr

Vortrag Dr. Thomas Becker, Landesamt für Denkmalpflege Hessen,                                            hessenArchäologie, Außenstelle Darmstadt

Der Obergermanisch-Rätische Limes. Grenze - Welterbe – Forschungsobjekt

Freitag, d. 27. September 2019

9.00 Uhr

Vortrag Tom van der Loo

AT: Korrektur und Bewertung im LU

11.00 Uhr

Vortrag Dr. Kathrin Siebel, Freie Universität Berlin / Exc. Topoi

AT: Referenzrahmen für Alte Sprachen?

 

Alte Sprachen in der Presse

Der "Gießener Anzeiger" berichtet über eine Tagung an der JLU: Zum wissenschaftlichen Austausch über das "Erzählen im antiken Dialog" hat das Institut für Altertumswissenschaften der JLU Gießen internationale Experten auf Schloss Rauischholzhausen eingeladen.

Weiterlesen: https://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten-giessen/der-antike-dialog-steht-im-fokus-einer-tagung-an-der-jlu-giessen_20030937#


Im Interview mit "ZEIT Campus" berichtet die junge Erfolgsautorin Vea Kaiser, warum sie neben dem Schreiben von Romanen immer noch mit Begeisterung Latein und Griechisch studiert:

Weiterlesen: https://www.zeit.de/campus/2019/02/vea-kaiser-schriftstellerin-autorin-roman-blasmusikpop

 


 

Auch der Schauspieler Christoph Waltz denkt im Gespräch mit der FAZ gern an den Bildungswert der Alten Sprachen - Zitat:  "Ich habe damals auch nicht verstanden, warum ich Latein lernen muss, aber mir wäre es nicht in den Sinn gekommen, deshalb nicht Latein lernen zu wollen. Bloß weil es keiner mehr spricht und es etwas unbequem war. [...]  Es hat Zusammenhänge innerhalb einer Sprache eröffnet, präzises Formulieren, Logik und Disziplin trainiert. Es fordert einen sicherlich stärker heraus, sich durch eine abstrakte Sprache zu quälen, als ein lustiges Youtube-Video abzurufen."

Lesen Sie das vollständige Interview hier: https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/christoph-waltz-im-interview-das-ungeloeste-problem-mit-dem-ruhm-16093096.html

 


Seite 1 von 7