• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Presse

Für das Graecum pauken alle freiwillig

Aus der "Rheinische Post": Über die traditionsreiche Griechisch-AG am St. Ursula-Gymnasium in Düsseldorf.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag hier: https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/graecum-ag-am-st-ursula-gymnasium-in-duesseldorf_aid-59903329

 

Presseschau 2020

Rheinische Post Samstag 28. November 20: Quare lingua latina utilis est? – Warum ist Latein nützlich?

https://rp-online.de/nrw/hochschulen/latein-interview-mit-professor-stefan-kipf-zahlen-sowie-pro-und-contra_aid-54791767

Die RP führt ein langes Interview mit Stefan Kipf über den Nutzen des Lateinischen. Professor Kipf hebt besonders den Nutzen des Lateinischen für die sprachlichen Fähigkeiten und das historische Bewusstsein hervor und lobt die heutige Attraktivität des Lateinunterrichts. Dass es auf den Lehrer / die Lehrerin ankommt, zeigen auch die pro-contra-Latein-Artikel von M. Bewerunge und P. Holstein. Letzterer hat seinem Sohn dann deshalb auch zu Französisch geraten. Latein ist zwar immer noch auf dem dritten Platz der Fremdsprachen hinter Englisch und Französisch, aber die Zahlen sind seit 2008 auch in NRW gesunken. 


Rolf Dobelli: Stoa und Corona: was uns Seneca hier und heute zu sagen hat

https://www.nzz.ch/feuilleton/corona-und-stoa-die-alten-roemer-halten-loesungen-parat-ld.1585225?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

In: NZZ – Neue Zürcher Zeitung, Feuilleton – 07.11.2020

In diesem lesenswerten Artikel fragt Rolf Dobelli, was der Stoiker Seneca uns in dieser Coronakrise gesagt hätte: Lamentieren hilft nicht. Es gibt eben Dinge, die wir beeinflussen können, und andere, zu denen das Virus gehört, eben nicht. Auch der Investor  Warren Buffett hatte eine Ablage für Dinge, die „too hard“ für ihn waren und von denen er sich ferngehalten hat. So sollte man es auch mit „Covid 19“ halten. Die in der Lage geübte Solidarität des Staates mit Coronaverlierern würden die Stoiker allerdings loben. Außerdem sollten wir relativieren und uns denken „Es gibt Schlimmeres.“ Die schlimmste Pandemie, der Tod, wartet sowieso auf jeden. Und: Wir sind auch im strengsten Lockdown frei. Auch Seneca konnte auf Korsika zwar nicht seine Karriere, aber seine Gedankenarbeit vorantreiben.

 

Altgriechisch kann auch Spaß machen

In Griechenland müssen alle Schüler mindestens drei Jahre lang Altgriechisch büffeln. In den deutschsprachigen Ländern wird es hingegen nur noch an wenigen Schulen als Wahlfach unterrichtet. Dabei bemühen sich inzwischen viele Altphilologen hierzulande um eine moderne Didaktik, aktuelle Bezüge und mehr Spaß an der Sprache Homers und Platons.

Von Klaus Bötig für die Griechenlandzeitung

» Artikel als PDF

Griechenlandzeitung

Weiterlesen...
 

Eton-Oxbridge-Altgriechisch?

Im folgenden Artikel wird Altgriechisch als Zeichen des brexitären Leistungsadels gebrandmarkt.
Es wird Zeit, dass es wieder ein Fach für alle wird!
(Dr. Susanne Aretz)
 

Pressespiegel

200125_WAZ_Kampf_fur_die_lateinische_Sprache_Kopie
 


Seite 1 von 2