• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Veranstaltungen

„Weltbildung durch Sprache“: Symposion im Gedenken an Dr. Herbert Disep (1925-2016)

der Vereinigung ehemaliger Schüler des Friedrichs-Gymnasiums zu Herford und des Instituts für klassische Philologie der Universität Münster

am 16. November 2019 im Kaminzimmer des Frühherrenhauses Herford

Programm: 


13.00h Begrüßung/Grußworte, Einführung ins Thema
13.15h 1. Vortrag: Von Obama zu Trump: Antike Argumente wider die Utilitaristen (Prof. Dr. jur. Wolfgang Baumann, Wuppertal)
14.00h 2. Vortrag: Was Platon zur gegenwärtigen Bildungspolitik sagen würde (Prof. Dr. phil. Christian Pietsch, Münster)
15.00h Kaffeepause
15.15h 3. Vortrag: Die Bedeutung des griechischen Denkens für die Geschichte (und Gegenwart) des Christentums (Prof. Dr. theol. Martin Laube, Göttingen)
16.00h 4. Vortrag: Antike, zeitgenössische Kunst und Diseps Mitwirken (Prof. Axel Seyler, Blomberg)
16.45h 5. Vortrag: Griechische Quellen deutscher Dichtung (Prof. Dr. phil. Martin Selge, Schw. Gmünd)
17.30h Zusammenfassung, Fahrt zum Vivendi
19.00h Abschlussvortrag: Herbert Disep – Versuch einer geistigen Biographie (Prof. Dr. phil. Hans Bernsdorff, Frankfurt/M.)
20.00h Pickertessen

» Programm zum Download (PDF)

 

Augustinus - De civitate dei: Fachtagung Latein an der Uni Bielefeld

Liebe Freunde der Alten Sprachen,

am Samstag, den 29. Juni 2019, ist es wieder soweit: Wir freuen uns, Sie auf der diesjährigen Fachtagung Latein an der Universität Bielefeld begrüßen zu dürfen. Wie bereits angekündigt, wird dieses Mal das Werk De civitate Dei des Rhetorikers, Religionsphilosophen und Kirchenvaters Augustinus im Zentrum stehen. Es ist uns gelungen, renommierte Expertinnen und Experten aus Universität und Schule zu gewinnen, gemeinsam mit uns diesen Tag für Sie zu gestalten.

Das Programm finden Sie über den Link unten zu dieser Nachricht.  Anmelden können Sie sich bis zum 27. Juni 2019 über folgendes Formular:

https://www.uni-bielefeld.de/lili/studium/faecher/latein/Forschung/projekte/tagung_2019_anme.html
(Eine Teilnehmerbegrenzung besteht nicht.)

Alle Informationen finden Sie hier: https://www.uni-bielefeld.de/lili/studium/faecher/latein/Forschung/projekte/tagung_2019.html

 

Programm der Landestagung 2019 in Mülheim

Ort: Kath. Akademie Die Wolfsburg, Falkenweg 6, 45478 Mülheim an der Ruhr

Anmeldung: 

Zur Anmeldung verwenden Sie bitte » dieses Formular zum Download (PDF)

Programm:

Mittwoch, d. 25. September 2019

15.00 Uhr

Eröffnung und Begrüßung

15.15 Uhr

Grußwort des Ministeriums für Schule und Weiterbildung

15.30 Uhr

Vortrag Dr. Henning Horstmann, Wiss. Mitarbeiter an der Georg-August-Universität Göttingen

Zur Überprüfung von Textverstehen im Lateinunterricht - schriftliche Übersetzung vs. alternative Aufgabenformate

17.00 Uhr

Vortrag Dr. Stefan Weise, Junior-Prof. Bergische Universität Wuppertal

Das Schweigen Herodots - Die Arion-Geschichte und ihre Lesarten in Antike und Neuzeit.

19.30 Uhr

Vortrag Dr. Matthias Korn, Universität Leipzig:

Weitere Überlegungen zur Leistungsbewertung, insbesondere bei Übersetzungsleistungen in Klassenarbeiten im Fach Latein.

Donnerstag, d. 26. September 2019

9.00 Uhr

Vortrag Prof. Dr. Tamara Choitz, StD‘

Grammatikeinführung über Comics

11.00 Uhr

Mitgliederversammlung des DAV

14.00 Uhr

Vortrag Prof. Dr. Christine Schmitz, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Aeneas: Flüchtling – Held – Stammvater – Mensch. Mögliche Lektüren von Vergils Aeneis

16.00 Uhr

Gespräch mit den Fachdezernenten der Alten Sprachen

19.30 Uhr

Vortrag Dr. Thomas Becker, Landesamt für Denkmalpflege Hessen,                                            hessenArchäologie, Außenstelle Darmstadt

Der Obergermanisch-Rätische Limes. Grenze - Welterbe – Forschungsobjekt

Freitag, d. 27. September 2019

9.00 Uhr

Vortrag Dr. Peter Günzel, StR, Veitshöchheim

Augustinus und die christliche Interpretation des gerechten Krieges

11.00 Uhr

Vortrag Rudolf Henneböhl, Gymnasium St. Kaspar, Bad Driburg                                                

Amor und Psyche – vertiefende Interpretation im Lateinunterricht

 

Fachtagung in Bielefeld: Augustinus, De civitate Dei

tagung-bielefeld-2019-teaser

Der Fachbereich Klassische Philologie (Latinistik) der Universität Bielefeld lädt herzlich ein zu einer Fachtagung zu

AUGUSTINUS (De civitate Dei)

am Samstag, 29. Juni 2019, von 10 – 16 Uhr.

Mit Dorothee Gall (Bonn), Hans-Joachim Häger (Minden/München/Bielefeld), Jörg Trelenberg (Hemer) u.a.

Experten aus Universität und Schule nehmen dieses viel interpretierte staatsphilosophische Werk des Kirchenlehrers und Philosophen Augustinus aus verschiedenen Perspektiven in den Blick.

Die Fachtagung richtet sich insbesondere an LehrerInnen, Studierende und Freunde der Alten Sprachen. Gäste sind herzlich willkommen. EineTeilnehmerbegrenzung besteht nicht, wir bitten aber um Anmeldung.

Informationen zum Programm der Tagung sowie zum Anmeldeverfahren:

http://www.uni-bielefeld.de/lili/studium/faecher/latein/Forschung/projekte/tagung_2019.html

Kontakt: Jochen Sauer ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ), Dorit Funke ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )

 

Pressespiegel: Römertag in Bochum

Schülerin des Neuen Gymnasium Bochum gewinnt eine mehrtägige Athen-Flugreise beim Wettbewerb „Aus der Welt der Griechen“

Marielena Sternberg, Schülerin der Lateinklasse 6a des NGB, hat beim landesweiten Wettbewerb „Aus der Welt der Griechen“ den ersten Preis gewonnen. Sie darf mit einer weiteren Person mit Aegean Airlines nach Athen fliegen und dort 4 Nächte in dem „Cocomat Hotel Nafsika Athens“ übernachten.

Sie siegte mit ihrem eindrucksvollen Beitrag zu dem Thema „Auftritt der mythischen Monster“ (Diorama), an dem sie nach eigenen Angaben „die ganzen letzten Herbstferien“ gebastelt hatte. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Eine aufwendig gebastelte Bühne mit zahlreichen griechisch angezogenen Playmobilfiguren, die auf drei illuminierte Monster in ihren Höhlen schauen, die Medusa, den Höllenhund Cerberus und den schrecklich wütenden Minotaurus.

Der seit 1988 vom Neuen Gymnasium Bochum landesweit ausgerichtete Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen. Sie können sich jeweils mit drei Themen der griechischen Antike kreativ auseinandersetzen. In dieser Runde gab es neben den mythischen Monstern noch die Möglichkeit, ein Hörspiel zu einer Irrfahrt des Odysseus zu entwerfen, bzw. ein Quartett mit berühmten griechischen Persönlichkeiten zu erstellen. In der ersten Runde wählen die Schulen in NRW ihre Schulsieger aus, aus denen dann eine Jury für jedes der drei Themen einen siegreichen Beitrag kürt. Nick Cyranek, Max Hagemeyer, Clara Lambertz und Lara Schneider vom Heinrich-Heine-Gymnasium, Mettmann, siegten mit einem sehr lebendigen Hörspiel zu Odysseus‘ Sirenenabenteuer. Clara Hannig und Aglaja Vorona vom Hittorfgymnasium Münster waren siegreich mit einem liebevoll gestalteten Quartett. Sie erhielten jeweils eine echte römische Münze, einen Büchergutschein über 50 Euro und durften statt die Schule alle zusammen das Deutsche Bergbaumuseum Bochum besuchen und - gar nicht antik - gemeinsam Burger essen gehen.

Die Flugreise nach Athen wurde Marielena von einer Vertreterin des Generalkonsulats Griechenlands in Düsseldorf, Frau Vasilikis Lalakou, überreicht. Neben dem griechischen Generalkonsulat unterstützen das Ministerium für Schule und Bildung und der Deutsche Altphilologenverband den Wettbewerb.

Die Preisverleihung fand am Freitag, dem 01.Februar 2019, am Römertag des Neuen Gymnasium Bochum statt. Zum 13. Mal organisierten Schüler, Eltern und Lehrer des NGB die Feier der Antike und luden dazu alle zu einer Zeitreise ein. Zum antiken Ambiente trugen die zahlreichen Schüler des Neuen Gymnasiums bei, die als Legionäre oder in römischen und griechischen Togen die Gäste begrüßten. Sogar ein „echter Römer“ demonstrierte das harte Leben in einer römischen Legion. Für das leibliche Wohl sorgte ein Buffet frischer antiker Speisen und Getränke. Im Haus der Schönheit konnten die Kinder sich wie echte Römer und Griechen ankleiden und frisieren lassen. Bei zahlreichen Bastelaktionen stellten sie u. a. römische Helme, antiken Schmuck und Mosaiktäfelchen her oder beschäftigten sich mit griechischen und hebräischen Schriftzeichen. Im „Gallischen Dorf“ warfen sie mit Asterix und Obelix Hinkelsteine. Beim „Quis millionarius erit?“ testeten sie ihr Wissen über die Antike. Es wurde gemeinsam griechisch getanzt und lateinisch gesungen.

Ansprechpartnerin:

Dr. Susanne Aretz (Studiendirektorin und Fachleiterin für Latein und Griechisch) 0234 3849775 oder 01702808326,  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 


Seite 1 von 4