• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Fortbildung: „Heute noch Latein?! Erfahrungen, Austausch, Ideen- und Materialbörse“

Einladung zu einer Fortbildungsveranstaltung im Rahmen der unterregionalisierten Fortbildung für Lehrer/innen im Fach Latein an Gymnasium u. Gesamtschulen

Thema: „Heute noch Latein?! Erfahrungen, Austausch, Ideen- und Materialbörse“
Referentinnen:         Christiane Beilborn und Manuela Menzel
Termin/Zeit: Donnerstag, 06. Februar; 15.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr  

Ort: Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Wilhelmstr. 77, 46145 Oberhausen

Kurzbeschreibung der Fortbildung

„Heute noch Latein?! Erfahrungen, Austausch, Ideen- und Materialienbörse“

Schülerinnen und Schülern sowie ihren Eltern an Gymnasien und Gesamtschulen drängt sich die Frage „Heute noch Latein?! spätestens dann auf, wenn sie sich vor die Wahl der Fremdsprachen gestellt sehen. Französisch oder Latein, soll es Spanisch, Italienisch oder gar Chinesisch sein?

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die sich für Latein entscheiden, ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken. Dieser Rückgang und die Vielfalt der Sprachenfolgen machen also gelungene Wahlangebote und Beratungskonzepte an den einzelnen Schulen erforderlich, die gerade das Fach Latein stärken und als attraktiv herausstellen.

Die FB möchte den Kolleginnen und Kollegen ein Forum bieten, diese und eigene Konzepte bezogen auf unterschiedlichste Veranstaltungen im Laufe eines Schuljahres wie z.B. „Tage der offenen Tür“, „Elterninformation“, „Schnupperunterricht Latein“ oder „Auftritt des Fachs Latein auf der Schulhomepage“ zu teilen, zu diskutieren oder durch Anregungen zu optimieren.

Eine Bitte: Wünschenswert ist, dass die teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen möglichst eigene Materialien gegenständlich oder digital zum Fortbildungstermin mitbringen, so dass eine Ideen-und Materialienbörse entstehen kann.

Wenn Sie interessiert sind, melden Sie sich bitte bis zum 31. Januar 2020 über » den angefügten Bogen an. Die von Ihrer Schulleitung benannten Lehrkräfte gelten als zu dieser Fortbildungs­veranstaltung abgeordnet und sind somit dienstunfallrechtlich geschützt. Reisekosten werden nicht von der Bezirksregierung erstattet. Ein Antrag auf Sonderurlaub ist nicht erforderlich, da es sich um die Teilnahme an einer Veranstaltung der amtlichen Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer handelt.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Sabine Eberwein, OStR‘