• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

C.C.Buchner spezial: Fachtag Latein

Samstag, 01.02.2020, 09:30 Uhr - 15:00 Uhr

Es referiert: Clement Utz, Andrea Kammerer, Reinhard Bode, Marina Keip, Prof. Dr. Karl-Wilhelm Weeber

Veranstaltungsort:
Kongress Dortmund
Rheinlanddamm 200
44139 Dortmund
Deutschland

Inhalt

Im Rahmen unseres Fachtags Latein bieten wir Ihnen viele interessante Vorträge an. Selbstverständlich haben Sie zwischendurch auch Gelegenheit, unser digitales Lehrermaterial click & teach kennenzulernen und am Büchertisch in unseren vielfältigen Materialien zu stöbern.

 

Clement Utz, Andrea Kammerer

ROMA – ein Lieblingsbuch!

An dem völlig neu konzipierten Lehrwerk, das 2016 erstmals erschien, loben die Benutzer vor allem die klare und gut nachvollziehbare Struktur, das reiche Angebot an attraktiven Texten, die transparente Reduktion des Wortschatzes und die konsequente inhaltliche wie auch sprachliche Vorentlastung. Im Vortrag werden die fachdidaktischen und lerntheoretischen Prinzipien von ROMA erläutert, innovative Begleitmaterialien vorgestellt und unser Anliegen erklärt, alle Schülerinnen und Schüler mitzunehmen und ihnen immer wieder den Anschluss zu ermöglichen.

Reinhard Bode

G9 läuft mit dem Cursus

Altbewährtes erhalten und fortführen, veränderte Anforderungen aufgreifen und berücksichtigen, Tradition mit Moderne verknüpfen – das ist der Cursus.
Anhand ausgewählter Passagen wird gezeigt, wie es möglich ist, nicht nur den Lehrplan zu erfüllen, sondern auch den Bedürfnissen und Anforderungen der Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden, so dass der Unterricht mit dem Cursus läuft. Clement Utz, Andrea Kammerer

Latein? – PRIMA!

Das grundlegend überarbeitete Lehrwerk prima. legt den Fokus auf zeitübergreifend motivierende Texte, die Schülerinnen und Schülern schon in der Spracherwerbsphase eine altersgerechte Historische Kommunikation ermöglichen. Der kompakte Lehrgang setzt auf eine verantwortungsbewusste und transparente Ökonomisierung in Wortschatz und Grammatik, die die Anliegen des G9-Kernlehrplans im Blick hat. Das moderne Layout des Buches schlägt gezielt eine Brücke vom Erfahrungsraum heutiger Kinder in die antike Welt. Unsere Herausgeber stellen zentrale Elemente und Intentionen des neu gestalteten Nachfolgers unserer erfolgreichen prima-Reihen vor.

Marina Keip

explora! – mehr als nur eine Lektüreausgabe

Jedes explora!-Heft stellt eine eigene Unterrichtsreihe mit Einführung in den historischen oder autorenbezogenen Hintergrund und durchgängigen „roten Fäden“ dar. Leitgedanke ist das „Quid ad nos?“: Die Schüler sollen zur selbstständigen Auseinandersetzung mit den originalen Texten und ihrer Sprache befähigt werden. Um dies auch bei heterogenen Klassen zu ermöglichen, sind alle Bände als Arbeitshefte konzipiert; weitere Unterstützung findet sich im digitalen Lehrermaterial. Erfahren Sie im Vortrag, wie Sie mit explora! auf neue Weise lateinische Lektüre lesen können.

Prof. Dr. Karl-Wihelm Weeber

„30 Millionen hinterlassen und nicht ein einziges Mal einen Philosophen gehört“ (Petron 71, 12) – Trimalchio und die Bildung

Illustrationen aus den homerischen Epen an den Wänden, Vergil-Zitate als Beiträge zum Tafelgespräch, mythologische und astronomische Exkurse sowie das Bekenntnis, "auch beim Tafeln müsse man seine Klassiker präsent haben" - das sieht danach aus, als würde Bildung im Hause des Trimalchio und bei seinen Gastmählern groß geschrieben. Schaut man indes genauer hin, so entlarvt sich die oberflächliche Hohlheit dieses scheinbaren Statussymbols sehr schnell. Und die Ressentiments, zu denen sich Trimalchios Freigelassenen-Freunde gegen wirklich Gebildete und gegen Lehrer hinreißen lassen, machen vollends klar, dass materieller Besitz für sie sehr viel mehr zählt als geistiger Besitz. In seiner Grabinschrift bekennt sich Trimalchio denn auch dazu: Man kann auch zum Multimillionär werden, ohne je eine Uni von innen gesehen zu haben. Im Vortrag werden alle einschlägigen Äußerungen zur Bildung zusammengestellt und die didaktischen Chancen einer Aktualisierung untersucht.