• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Einladung zur Mitgliederversammlung des Deutschen Altphilologenverbandes Nordrhein-Westfalen

Zeit und Ort: Donnerstag, d. 26. September, 11.00 – 12.30 Uhr, in der kath. Akademie Die Wolfsburg, Falkenweg 6, 45478 Mülheim an der Ruhr.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Festlegung der Tagesordnung
  2. Bericht des Vorstandes über 2017 – 2019
  3. Bericht der Kassenprüfer
  4. Aussprache über die Berichte und Entlastung des Vorstandes
  5. Wahl des Vorstands für den Zeitraum 2019 – 2021
  6. Anträge an die Mitgliederversammlung
  7. Verschiedenes

Änderungen in der Zusammensetzung des Vorstands:

Der Landesvorsitzende StD Dr. Nikolaus Mantel tritt nicht erneut für dieses Amt an. Vom Vorstand vorgeschlagen wird der bisherige Stellvertreter OStR Dr. Benedikt Simons.

Im Falle seiner Wahl ist ein neuer Stellvertreter zu wählen. Vom Vorstand vorgeschlagen wird die bisherige Beisitzerin Frau StR‘ Yvonne Staier.

Frau OStR‘ Daniela Kohnz kandidiert erneut für die andere Stellvertretung.

Selbstverständlich hat jedes andere Mitglied des Landesverbandes das Recht, sich um eines dieser Ämter zu bewerben. Der Vorsitzende bittet darum, ihm diese Kandidatur vor der Landestagung anzukündigen. 

Zur Wahl des Vorstands folgt hier § 3 der Landessatzung (vollständig dokumentiert auf der Homepage www.davnrw.de):

Der Vorstand setzt sich zusammen aus dem Vorsitzer des Landesverbandes und seinen beiden Stellvertretern. Nach Möglichkeit sollen durch die drei Mitglieder des Vorstandes beide Landesstellen vertreten sein. Der Vorsitzer des Landesverbandes führt die Geschäfte in Zusammenarbeit mit den beiden Stellvertretern und beruft auch die jedes zweite Jahr stattfindende Hauptversammlung ein.
Der Vorsitzer des Landesverbandes und seine beiden Stellvertreter werden von den Mitgliedern des Landesverbandes im Rahmen der Hauptversammlung gewählt. Wiederwahl ist möglich.
Der Vorstand hat das Recht, zwei Kassenwarte, einen Schriftführer und den Herausgeber des Mitteilungsblattes des Landesverbandes zu benennen und in den erweiterten Vorstand zu berufen. Bei Stimmengleichheit entscheidet dann die Stimme des Vorsitzers. Der Vorstand kann ferner bei besonderen Gelegenheiten zwei bis vier Berater zu seinen Sitzungen hinzuziehen. Der Vorstand vertritt den Landesverband im DAV; er kann zu diesem Zweck ebenfalls zwei bis vier Berater hinzuziehen.