• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Aktuelles

Fortbildung: Die griechische Antike – Gemeinsames Erbe Europas XV

logo

Fortbildung für Griechischlehrerinnen und -lehrer in NRW

Schwerte, 13. bis 15. Dezember 2017 

Kath. Akademie, Bergerhofweg 24, 58239 Schwerte

Anmeldung unter:
https://www.ifl-fortbildung.de/index.php?id=24026&anmart=1&schritt=2&kathaupt=5&knradd=17211304

Die Anforderungen an den Griechischunterricht sind hoch: Er soll Freude am Entdecken von sprachlichen Strukturen machen, aber auch am Verknüpfen von heutigen Themen mit der Sicht der Antike, er soll die Lebenswelt und -erfahrungen von Schüler/innen berühren, aber ebenso solide Kenntnisse vermitteln. Natürlich sind Griechischlehrer/innen überzeugt vom Wert ihres Faches und wissen, dass sie etwas zu bieten haben, das in anderen Fächern nicht geboten wird. Damit das so bleibt, benötigen sie gelegentlich selber Anregung und Austausch.

Beides bekommen sie bei der diesjährigen Fortbildung der Griechischlehrer/innen, die wieder abiturrelevante Themen bietet und solche, die etwas abseits der Hauptstraßen liegen. So gibt es neben Frauengestalten bei Homer Vertonungen von sophokleischen Chorliedern, neben den bemalten Gräbern von Paestum die kuriosen Transformationen des antiken Heros Hercules in aktuellen Kinder- und Jugendemedien, neben einem Überblick über antike Weltbilder eine kleine Einheit mit gemeinsamer Korrektur – und natürlich wieder die Nachrichten aus der Schulaufsicht und vom Abitur.

Das Programm der Fortbildung finden Sie hier:

Weiterlesen...
 

Programm der Landestagung 2017 in Münster

Veranstaltungsort:

Katholische Akademie Franz Hitze Haus
Kardinal-von Galen-Ring 50
48149 Münster
Tel.: 0251 98180

Zur besseren Planung der Veranstaltung bitten wir um vorige Anmeldung. Das Anmeldeformular können Sie hier herunterladen:

» Anmeldung zum Landestag 2017 in Münster (PDF)

Programm:

Mittwoch, d. 15.11.2017

15.00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung

15.15 Uhr
Grußwort des Ministeriums für Schule und Weiterbildung

15.30 Uhr
Vortrag Prof. Dr. Dorothee Gall, Universität Bonn: Sallust, Bellum Iugurthinum

17.00 Uhr
Vortrag Susanne Pinkernell-Kreidt, Universität Münster (Thema steht noch nicht fest)

19.30 Uhr
Vortrag Prof. Dr. Wilhelm Blümer, Mainz: Penthesileia, Camilla, Fides: Pagane Rezeption und christliche Nutzung

Donnerstag, d. 16.11.2017

9.00 Uhr
Workshop / Impulsvortrag Clemens Liedtke: Latein 4.0? Altsprachliche Bildung in der Digitalen Gesellschaft

11.00 Uhr
Mitgliederversammlung des DAV

14.00 Uhr
Vortrag Rudolf Henneböhl: Seneca

16.00 Uhr
Gespräch mit den Fachdezernenten der Alten Sprachen

19.30 Uhr
Die Vereine und Arbeitsgemeinschaften zur Förderung der Alten Sprachen an den Schulen stellen sich vor: Verein Alte Sprachen für junge Leute, Münster, Dörte Tesk sowie Vertreter der Fördervereine in Dortmund, Bochum und Aachen

Freitag, d. 17.11.2017

9.00 Uhr
Vortrag Prof. Hans-Joachim Glücklich, Frankfurt/Main: Formen und Chancen des Lateinunterrichts - Anregungen der DAV Kommission Latein

11.00 Uhr
Vortrag Prof. Dr. Stefan Kipf, Humboldt-Universität Berlin: Lateinunterricht im gesellschaftlichen Kontext – didaktische Perspektiven von der Zweitsprachförderung zur Sprachbildung

» PROGRAMM ZUM DOWNLOAD (PDF)

 

Broschüre - Latein auf Stein in Prüm

Titelseite-Latein_auf_Stein

Im vergangenen Jahr hat mein Leistungskurs Latein am bundesweiten Wettbewerb zur digitalen Schule der Initiative „IDEEN BEWEGEN - Digitale Bildung neu denken“ teilgenommen.

 

Im Projekt „Lingua Latina in tabula – Latein auf dem Tablet“  haben die Schülerinnen und Schüler des Regino-Gymnasiums Prüm lateinische Inschriften der Stadt Prüm mithilfe der Tablets fotografisch erfasst, dokumentiert, übersetzt, kommentiert und in Form verschiedener Produkte für verschiedene Zielgruppen zugänglich und nutzbar gemacht.

Eines dieser Produkte ist die Broschüre „Latein auf Stein in Prüm“, die ich Ihnen kurz vorstellen möchte. Auf insgesamt 28 gedruckten Farbseiten (siehe Beispiel der Titelseite, keine Farbkopien!) im Format 21 x 21 cm werden nicht nur die bearbeiteten Inschriften dokumentiert, sondern auf diesem Wege auch wichtige Aspekte der Stadtgeschichte und der ehemaligen Benediktinerabtei Prüm präsentiert. Nicht zuletzt gibt es schülernahe Einblicke in das Fachgebiet der Epigraphik.

Ein Projekt „Latein auf Stein“ an sich ist nicht neu. Ähnliches gab und gibt es bereits an anderen Schulen und in anderen Städten.

Das Besondere an unserem Projekt ist die methodische und didaktische Verzahnung von digitalen Medien mit alter Sprache, historischen Inhalten und einem Spezialgebiet der klassischen Philologie.

Wir möchten die Ergebnisse unserer Arbeit gerne weitergeben:

Unsere Broschüre ist für 10,- Euro käuflich zu erwerben.

Interessierte Käufer erhalten dafür nicht nur die oben beschriebene Broschüre „Latein auf Stein in Prüm“, sondern – für Lateinlehrerinnen und Lateinlehrer sicherlich von besonderem Interesse – in einer Projektbeschreibung inhaltliche, methodische, didaktische und technische Hinweise, wie das Projekt realisiert wurde und wie es auf eine eigene Lerngruppe und Situation übertragen werden könnte. Ferner werden als Anregung zur eigenen Umsetzung die weiteren Produkte des Projektes (Homepage, Film, interaktive Stadtralley, Ausstellung, Lektüreausgabe) vorgestellt.

Wenn Sie Interesse an unserer Broschüre haben, schreiben Sie einfach eine email an latein@regino-gym.de

(Stephan Welker, Regino-Gymnasium Prüm)

 

Neue Juniorprofessur in Wuppertal für Didaktik des Lateinischen

3731129208An der Bergischen Universität Wuppertal ist eine Juniorprofessur für Didaktik des Lateinischen neu eingerichtet worden: 

Wuppertal. Dr. Monika Vogel (35), zuvor Studienrätin am Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium Wuppertal, ist neue Junior-Professorin für Didaktik des Lateinischen an der Bergischen Universität Wuppertal.

Einen Pressebericht finden Sie in der Wuppertaler Rundschau:

http://www.wuppertaler-rundschau.de/lokales/vom-wdg-an-die-uni-aid-1.6348804

 

Fortbildung: Die griechische Antike – Gemeinsames Erbe Europas XIV

ifl-essen-logo

Fortbildung für Griechischlehrerinnen und -lehrer in NRW
Essen-Werden, 7. bis 9. Dezember 2016

 



 

Die Tagung versteht sich als Kommunikationsplattform für Griechisch-Lehrerinnen und -Lehrer, die an Schulen häufig nur sehr kleine Fachschaften bilden. Sie bietet einerseits Anregungen zur persönlichen Weiterbildung ebenso wie zu schulrelevanten Themen. So gibt es eine große Einheit zu Studienfahrten nach Griechenland, zu denen nicht nur erfahrene Kolleginnen und Kollegen beitragen werden, sondern auch der griechische Generalkonsul in Düsseldorf.

Die abiturrelevanten Themen sind mit Beiträgen zu Odyssee, Thukydides und Herodot gut vertreten, Aktuelles mit griechischen Quellen zu Mohammed, Ungewöhnliches mit Flavius Iosephus und Vergnügliches mit dem Beitrag "Antike im Film", der auch einen Ausläufer ins Abendprogramm entsendet. 

Natürlich gibt es auch wieder neben Gelegenheit zum kollegialen Austausch Nachrichten über das Abitur und aus der Fachaufsicht.

Referenten:

Prof. Dr. Werner Dahlheim
Dr. Burkhard Reis
Grigorios Delavekouras
PD Dr. Wolfgang Will
Prof. Dr. Hartmut Leppin

Datum:

Mi., 07.12.2016, 9:30 Uhr - Fr. 09.12.2016, 16:00 Uhr 

Ort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Programm:

Mittwoch, 7.12.16

09:30 Begrüßung und Eröffnung der Tagung durch das Leitungsteam
10.30

Grigorios Delavekouros, Irmgard Meyer-Eppler u.a.:
Griechenland besuchen – lohnende Ziele auch abseits der großen Route

Stehkaffee variabel
12.30 Mittagessen
14.30

Prof. Dr. Hartmut Leppin, Frankfurt/Main
Griechische Quellen zum frühen Islam

16.00 Stehkaffee
16.30

Dr. Wolfgang Will, Bonn
Herodot und Thukydides

18.00 Abendessen
Abendessen zur freien Verfügung

Donnerstag, 8.12.16

ab 08.00 Uhr Frühstück
09.00 

Christiane Schulz, Irmgard Meyer-Eppler
Innovative Wortschatzarbeit, z.a. am Beispiel des neuen Kantharos

10.30 Stehkaffee
11.00

Prof. Dr. Werner Dahlheim, TU Berlin
Der Weltenwanderer. Die lange Reise des Odysseus durch die europäische Geschichte

12.30 Mittagessen
14.30

Prof. Dr. Reinhold Zwick, Münster
Die griechischen Götter sind zurück - im Kino!

16.00 Stehkaffee
16.30

Dr. Burkhard Reis, Bochum
Was tut Josephus in der Höhle von Jotapata? (BJ 3,387-391) Historiographie als Literatur gelesen

18.00

Abendessen

19.00

Die griechischen Götter sind zurück – Film

Freitag, 9.12.16

ab 08.00 Frühstück
09.00 LRSD Dr. Wilfried Bentgens: Informationen aus der Schulaufsicht
11.00

OStR Dr. Otmar Kampert: Aktuelles zum Abitur
Umsetzung der Vorgaben des KLP S II – Aufgabenstellung für das Zentralabitur – Rückblick auf das Zentralabitur 2016

Stehkaffee variabel
12.30 Mittagessen
14.00 Rückblick, Evaluation, Anregungen

Änderungen im Detail vorbehalten

» Weitere Infos und Anmeldung

 


Seite 2 von 5