• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Fortbildungen

Fortbildungsangebot zu neuen Formaten der Leistungsüberprüfung

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, 

seit geraumer Zeit ist eine Debatte angestoßen worden über neue und gleichzeitig sinnvolle Formate für die Leistungsüberprüfung und Klassenarbeiten. Auch im Deutschen Altphilologenverband hat sich zu diesem Thema ein Arbeitskreis unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Glücklich gebildet. Der DAV NRW bietet als Fortbildung zu Einführung in diese Thematik einen Vortrag mit „Workshop“ unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Glücklich an, am

14. September 2017:

Ort:
Erzbischöfliches Suitbertus – Gymnasium,

An St. Suitbert 53
40489 Düsseldorf Kaiserswerth 

Raum:
Großer Musiksaal

Zeit:
14. September 2017, 14 – 17 Uhr

Referent:
Prof. Dr. Hans-Joachim Glücklich (Frankfurt am Main)

Lesen, Erschließen, Interpretieren, Übersetzen – Haupttätigkeiten im Lateinunterricht und ihr Anteil in den schriftlichen Überprüfungen 

Programm

14:00 – 15:30             Lesen, Erschließen, Interpretieren, Übersetzen

15:30 – 17:00 Uhr      „Klassenarbeitsformate“ – Schriftliche Überprüfungen im Lateinunterricht

 Die Auseinandersetzung mit lateinischen Texten erfolgt in mehreren Annäherungsstufen und in vielfältigen Formen. Im Grammatikunterricht ist sie zudem noch mit der Einführung neuer grammatischer Phänomene verbunden.

 Lehrpläne und Schulbehörden verlangen, dass der Lerngewinn und das Können schriftlich überprüft und dokumentiert werden. Die Formen der schriftlichen Überprüfungen beschränken sich nur zu oft auf einen Teil der Unterrichtstätigkeit, statt den gesamten Prozess des Textverstehens und der grammatischen, semantischen und pragmatischen Grundlagen in den Blick zu nehmen.

Der Vortrag versucht, an Beispielen aus dem Grammatikunterricht und der Mittel- und Oberstufenlektüre darzulegen, welche Denk- und Arbeitsprozesse im Lateinunterricht erfolgen.

Die Vorstellung von verschiedenen Formen schriftlicher Überprüfungen im Lektüreunterricht soll Anregungen zur Diskussion geben.

 Über eine rege Teilnahme würden wir uns freuen.

i. A.

Dr. Benedikt Simons

Anmeldungen bitte per E-Mail bis zum

1.September 2017

 an 

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher bitten wir um eine möglichst zeitnahe Bestätigung!

 

Fortbildung: Die griechische Antike – Gemeinsames Erbe Europas XIV

ifl-essen-logo

Fortbildung für Griechischlehrerinnen und -lehrer in NRW
Essen-Werden, 7. bis 9. Dezember 2016

 



 

Die Tagung versteht sich als Kommunikationsplattform für Griechisch-Lehrerinnen und -Lehrer, die an Schulen häufig nur sehr kleine Fachschaften bilden. Sie bietet einerseits Anregungen zur persönlichen Weiterbildung ebenso wie zu schulrelevanten Themen. So gibt es eine große Einheit zu Studienfahrten nach Griechenland, zu denen nicht nur erfahrene Kolleginnen und Kollegen beitragen werden, sondern auch der griechische Generalkonsul in Düsseldorf.

Die abiturrelevanten Themen sind mit Beiträgen zu Odyssee, Thukydides und Herodot gut vertreten, Aktuelles mit griechischen Quellen zu Mohammed, Ungewöhnliches mit Flavius Iosephus und Vergnügliches mit dem Beitrag "Antike im Film", der auch einen Ausläufer ins Abendprogramm entsendet. 

Natürlich gibt es auch wieder neben Gelegenheit zum kollegialen Austausch Nachrichten über das Abitur und aus der Fachaufsicht.

Referenten:

Prof. Dr. Werner Dahlheim
Dr. Burkhard Reis
Grigorios Delavekouras
PD Dr. Wolfgang Will
Prof. Dr. Hartmut Leppin

Datum:

Mi., 07.12.2016, 9:30 Uhr - Fr. 09.12.2016, 16:00 Uhr 

Ort:

Kardinal-Hengsbach-Haus, Essen-Werden

Programm:

Mittwoch, 7.12.16

09:30 Begrüßung und Eröffnung der Tagung durch das Leitungsteam
10.30

Grigorios Delavekouros, Irmgard Meyer-Eppler u.a.:
Griechenland besuchen – lohnende Ziele auch abseits der großen Route

Stehkaffee variabel
12.30 Mittagessen
14.30

Prof. Dr. Hartmut Leppin, Frankfurt/Main
Griechische Quellen zum frühen Islam

16.00 Stehkaffee
16.30

Dr. Wolfgang Will, Bonn
Herodot und Thukydides

18.00 Abendessen
Abendessen zur freien Verfügung

Donnerstag, 8.12.16

ab 08.00 Uhr Frühstück
09.00 

Christiane Schulz, Irmgard Meyer-Eppler
Innovative Wortschatzarbeit, z.a. am Beispiel des neuen Kantharos

10.30 Stehkaffee
11.00

Prof. Dr. Werner Dahlheim, TU Berlin
Der Weltenwanderer. Die lange Reise des Odysseus durch die europäische Geschichte

12.30 Mittagessen
14.30

Prof. Dr. Reinhold Zwick, Münster
Die griechischen Götter sind zurück - im Kino!

16.00 Stehkaffee
16.30

Dr. Burkhard Reis, Bochum
Was tut Josephus in der Höhle von Jotapata? (BJ 3,387-391) Historiographie als Literatur gelesen

18.00

Abendessen

19.00

Die griechischen Götter sind zurück – Film

Freitag, 9.12.16

ab 08.00 Frühstück
09.00 LRSD Dr. Wilfried Bentgens: Informationen aus der Schulaufsicht
11.00

OStR Dr. Otmar Kampert: Aktuelles zum Abitur
Umsetzung der Vorgaben des KLP S II – Aufgabenstellung für das Zentralabitur – Rückblick auf das Zentralabitur 2016

Stehkaffee variabel
12.30 Mittagessen
14.00 Rückblick, Evaluation, Anregungen

Änderungen im Detail vorbehalten

» Weitere Infos und Anmeldung

 

Lateinunterricht heute – Aktuelle Aspekte

ifl-essen-logoEine Fortbildungsveranstaltung für Lateinlehrerinnen und -lehrer
des Instituts für Lehrerfortbildung, Essen

im Tagungszentrum Maria in der Aue, Wermelskirchen

Donnerstag / Freitag, 27.10.-28.10.2016


 

Leitung:

StD Dr. Matthias Laarmann, StD Dr. Dietmar Schmitz, Prof. Dr. Michael Wissemann 

Bei Rückfragen ausschließlich folgende Adresse kontaktieren:
IFL Essen-Werden, Dahler Höhe 29, 45239 Essen, 0201/9461930, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  

Vortragsthemen:

Prof. Dr. René Pfeilschifter: Der Weg ins christliche Imperium. Die Kaiser     Theodosius und Justinian

Prof. Dr. Hans-Joachim Glücklich: Interpretierende Texterschließung bei der Lektüre von Ovids „Metamorphosen“

StD Dr. Matthias Laarmann: „Der trinkfreudige Germane“, „der stolze Spanier“, "der geistig behäbige Westfale" Entstehung und Wandlungen von Völkerstereotypen seit der Antike. Historische Propädeutik zum Dialog der Kulturen

Prof. Dr. Frank Rumscheid: Römische Skulpturen im Lateinunterricht

Prof. Dr. Christoph Schubert: Tullius totus tibi legendus est: Cicero bei den Kirchenvätern oder Die Sache mit der Religion

Dr. Bettina Tremmel: Aktuelle Grabungsergebnisse und Forschungen über die Römer an der Lippe und in Westfalen

Weiterlesen...